Das Drei-Gestirn

Das „Drei-Gestirn“ sind der MAN, der Bauwagen und ich. So sind auch die Prioritäten zu sehen: Der Trecker, das Zugpferd, ist das Wichtigste. Ohne ihn würde ich nirgends hinkommen und auch nichts von alledem sehen. Er bringt mich zu den entlegendsten Orten, sofern ich da hin will.

Im Bauwagen wird geschlafen, gekocht, gegessen und bei schlechtem Wetter gelesen, Fernsehen geschaut oder Tagebuch geschrieben. In ihm mache ich meine Planungen für den nächsten Tag. Mit ihm transportiere ich alles, was ich zum Leben brauche. Auch manches Unnütze ist wohl darin enthalten.

Und schließlich ich selbst, der Fahrer. Ohne mich kämen die beiden anderen auch nicht durch die Welt. Aber das wollen sie vielleicht ja auch gar nicht. Also bin ich das Unwichtigste – zumindest in dem Drei-Gestirn.